1/5

Zentrum für angewandte Sportwissenschaft und Technologie sowie Neubau einer Vierfachsporthalle Erlangen

Städtebaulicher Ideen- und Realisierungswettbewerb 

 

 

Die Freiflächen der Mehrfachsporthalle und der Forschungs- und Bildungseinrichtungen werden mit dem angrenzenden Naturschutzgebiet Exerzierplatz verzahnt. Der große, offene Raum des multifunktionalen Fest- und Parkplatzes setzt die Offenlandschaft des Naturschutzgebietes räumlich fort. Das multifunktionale Sportzentrum für Spiel, Sport, Lehre und Forschung wird als "Box" mit zweischichtiger Fassade entwickelt. Wichtig ist das Erscheinungsbild bei Sportveranstaltungen auch in der Dunkelheit: die Alu-Lamellen lösen den Baukörper auf - sie wirken wie "Gardinen". Eine robuste Gestaltung der Bauteile und eine erlebnisreiche Raumwahrnehmung durch eine differenzierte Innenwelt sind weitere wichtige Merkmale. Überspannt wird das Sportzentrum durch ein einfaches und durchgängiges Primärtragwerk mit Fachwerkträgern aus Stahl auf Stahlstützen, entwickelt aus genormten Sporthallenmaßen. Die Hüllkonstruktion ist geometrisch einfach, wärmebrückenfrei, für noch festzulegende Energie-Standards offen. Die Verschattung erfolgt durch Dachüberstände und umlaufende Lamellenfilter. Das Foyer ist übersichtlich in der Wegeführung und zugleich spielerisch differenziert durch die Indoor-Boulderhalle, durch Galerien und Gastronomie als Orte zwischenmenschlicher Begegnungen.