Niederwöhrmeier + Kief

Freie Architekten BDA und Stadtplaner

Castellstr. 103   90451 Nürnberg

0911-6426282   buero@NKarchitekten.de

1/17

Sportzentrum am Hubland

Julius-Maximilian-Universität in Würzburg

Verlagerung der Sportanlagen

Neubau der Sportanlagen am Hubland 1.BA

 

Die Dreifachhalle mit Sportbetriebsgebäude und Freisportanlagen ist als erster Bauabschnitt der Gesamtverlagerung des Universitätssportzentrums realisiert worden. Städtebaulich fügen sich die Gebäude in Ausrichtung und Schnitt behutsam in die Topographie ein. Die spätere zentrale Achse der "Sportlerpromenade" verbindet auf Galerieniveau alle Bereiche miteinander und ermöglicht Einblicke in die Hallen und Ausblicke über die Zuschauertribüne und in die freie Landschaft. Entlang dieser Erschließungsachse werden nach Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts die fünf Sporthallen, die Tribünenüberdachung, der überdachte Eislauf- und Rollsportplatz, das Schwimmbad und die darüber liegende Verwaltungsspange mit Hörsälen aufgereiht sein.

 

Trotz des hohen Anforderungsprofils an die Sporthalle (bis zur kompletten Fertigstellung der Gesamtanlage) ist es gelungen, sowohl die freie Verbindung zur Landschaft mit den alten Obstbaumreihen im Westen zu erhalten als auch Leichtigkeit und Transparenz und eine helle, freundliche Atmosphäre im Inneren zu schaffen.

 

 

Theodor-Boveri-Weg, 97074 Würzburg

 

Bauherr:

Freistaat Bayern vertreten durch das Staatliche Bauamt Würzburg

 

 

Wettbewerb 1. Preis (europaoffen, zweiphasig)

 

Architektouren der Bayerischen Architektenkammer

 

Antonio-Petrini-Preis Würzburg, 3. Preis

 

Auszeichnung Guter Bauten BDA Franken, Lobende Erwähnung

 

Deutscher Verzinkerpreis, 2. Preis

 

IPC/IAKS Sonderpreis für behindertengerechte Sportanlagen